Navigation

Ein Flussbad für das Wohlbefinden.

Im Bereich des Theresienhain gibt es eine Badestelle, die älter als der Volkspark selbst ist. Bereits 1786 wurden Wannenbäder in einer Holzbaracke genommen. Offenbar ohne offizielle Genehmigung durch das Generalkommissariat in Bayreuth, entstand 1815 ein neues Bad am Ufer der Regnitz. Mit der Inschrift „Salubritati - Der Gesundheit gewidmet“ sollte es dem körperlichen Wohlbefinden dienen. Auch nach dem Abtrag des Salubritati blieben die Bretterbuden für das Flussbad, welches in den 1930-er Jahren in der heutigen Form ausgebaut wurde.

Nach ungewissen Diskussionen um den Fortbestand des Hainbades meldet der FT pünktlich zum Frühjahrsbeginn am 21.3.2010, dass das Hainbad unter neuem Namen als "Hainbadestelle" erhalten bleibt.
Siehe folgende Pressemeldung.

Bis heute ist das Hainbad bei Groß und Klein beliebt und deshalb verwundert es nicht, dass sich viele Bamberger sehr kreativ für den Fortbestand ihres Hainbad eingesetzt haben.

Info-Box

...dazu mehr =>

Herbst und damit Ende der Badesaison.